Eller, Elke

Ein Moment mit…
Dr. Elke Eller

„Ich war Personalvorständin/Arbeitsdirektorin bei der TUI Group (bis Oktober 2021) und bei VW (bis 2015) sowie ehrenamtliche Präsidentin des Bundesverbands der Personalmanager (BPM). Seit Oktober 2021 bin ich Aufsichtsrätin, Investorin und Coach.“

(1) An meiner jetzigen beruflichen Tätigkeit begeistert mich…
…Gestaltungsfreiräume nutzen zu können, Verantwortung zu tragen und meine eigenen Kompetenzen zum Einsatz zu bringen. Ich setze eigene Ideen um oder lerne als Investorin in Start-Ups immer wieder dazu – ganz nach meinem Lebensmotto: stay curious.

(2) Themen, für die ich seit vielen Jahren brenne, sind...
…New Work, Führung und Diversity.

(3) Eine Sternstunde meines bisherigen Werdegangs war für mich…
…immer die Möglichkeit, interessante Menschen zu treffen: Menschen unterschiedlicher Kulturen und Hierarchien, in der Öffentlichkeit stehende oder unbekannte Menschen. Als HR-Vorständin habe ich Entscheidungen von großer Reichweite treffen können, die Themen wie New Work oder die Transformation für Mitarbeitende konkret gestalten – auch das waren besondere Momente für mich.

(4) Wenn ich auf meinen bisherigen Weg zurückblicke hat mich besonders geprägt…
…, dass ich immer in sehr großen Organisationen gearbeitet habe – die Komplexität von Entscheidungen, die Zusammenarbeit in Teams und aufzubrechende Silos. In solchen Organisationen in der ersten Reihe zu stehen und für die eigenen Entscheidungen verantwortlich zu sein, das hat mich angetrieben.

(5) Wenn junge Frauen eine ähnliche Laufbahn einschlagen möchten wie ich, würde ich ihnen raten…
…voll auf ihre fachliche Expertise zu setzen und sich selbst zu vertrauen. Zudem sollten sie sich ein klares Ziel setzen und an dessen Erreichung arbeiten. Dabei hilft ein innerer Kompass, sich also über die eigenen Stärken und Schwächen sowie über die eigenen Werte bewusst zu sein. Das klingt vielleicht noch etwas abstrakt, wenn man gerade sein Studium abgeschlossen hat. Aber je früher sie sich eigene Ziele setzen und sich aktiv mit den eigenen Werten auseinandersetzen, desto strategischer können sie berufliche oder persönliche Entscheidungen treffen.

(6) Im heutigen Universitäts- und Berufsalltag sind weibliche Vorbilder aus meiner Sicht wichtig, weil…
…sie inspirieren, mögliche Wege aufzeigen und motivieren können.

(7) Das Vernetzen/Networking mit anderen Frauen aus meiner Branche ist für mich wichtig, da…
…ich so kontinuierlich lerne, mir aus meinem Netzwerk wertvolles Feedback holen kann und die Leistungen anderer Frauen mich inspirieren.

(8) Mit meiner Zeit an der Universität Paderborn verbinde ich…
…die großartige Gelegenheit, Themen aus Forschung und Lehre stets in meiner beruflichen Realität anwenden und hinterfragen zu können: Meinen ersten Universitätsabschluss hatte ich 1987 gemacht, meine Promotion im Jahr 2014 in Paderborn war ein spannendes, inhaltliches Update.

(9) Für die nächsten 50 Jahre wünsche ich der Universität Paderborn…
…, dass sie stets am Puls der Zeit bleibt und ihr die digitale Transformation gelingt. Dazu gehören für mich auch agile Arbeitsmethoden in Forschung und Lehre sowie die enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Ich bin gespannt, wie die Universität Paderborn die eigene Transformation gestaltet.

Auch sehenswert

Festing, Marion
Prof. Dr. Marion Festing
Marion Festing ist Professorin für Personalmanagement und Interkulturelle Führung an der ESCP Business School in Berlin. Sie hat an der Universität Paderborn Betriebswirtschaftslehre studiert, promoviert und habilitiert.
Gefele, Katharina
Dr. Katharina Gefele
Katharina Gefele studierte und promovierte an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn und arbeitet als stellvertretende Projektleiterin bei der Hochschulrektorenkonferenz.
Kliewer, Natalia
Prof. Dr. Natalia Kliewer
Natalia Kliewer ist Professorin an der Freien Universität Berlin und hat an der Universität Paderborn Wirtschaftsinformatik studiert sowie anschließend im Bereich Mathematische Optimierung für die Verkehrsplanung promoviert.
Prof. Dr.-Ing. Andrea Kaimann
Andrea Kaimann ist als Professorin an der FH Bielefeld tätig und verantwortet als Prodekanin die Weiterentwicklung des Standortes „Campus Gütersloh“. Sie wurde 2001 an der Universität Paderborn zum Thema „Verkürzung der Prozesszeiten durch Aushärtung von Klebverbindungen mittels induktiver Erwärmung“ promoviert.
Weber, Lena-Farbe
Dr. Lena Weber
Lena Weber hat die Teamleitung des Kompetenzzentrums für Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) bei GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften in Köln inne und prägte als Promovendin, Postdoktorandin, Vertretungsprofessorin und Fachsprecherin über 10 Jahre das Fach Soziologie an der Universität Paderborn mit.