Programm

Zurück zur Übersicht
Do., 03.11.2022
10:00 - 17:30 Uhr
Diskussionsforum

Wissenschaft trifft Praxis: Die neue Transparenz – Chance oder Bremse für die Wirtschaft?

Ort: Universität Paderborn
Adresse: Warburger Str. 100, 33098 Paderborn

Alle Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Eintritt frei
Anmeldung
erforderlich

Politisch wird Transparenz immer häufiger zum Mittel der Wahl: Sie verspricht, unternehmerisches Fehlverhalten und Informationsasymmetrien zu verringern, Vertrauen zu schaffen und unternehmerisches Handeln zu verbessern. Die Forderung nach mehr Transparenz produziert aber auch immer umfangreichere Berichtspflichten und wachsende Datenmengen. Wann also ist Transparenz nützlich? Und ab wann wird sie zum Problem? Sind mehr Informationen in und über Unternehmen wirklich hilfreich? Welche Kosten sind damit für die unterschiedlichen Akteure verbunden? Wie verändert dies die Zielerreichung und Akzeptanz von Regulierung in der Besteuerung und im Rechnungswesen? Und was bedeutet das für die unterschiedlichen Akteure?

Diese und weitere wichtige Fragen rund um Berichterstattung, Besteuerung, Controlling und Unternehmenstransparenz wollen wir in großer Runde gemeinsam diskutieren. Mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten wie Stefan Asenkerschbaumer (Robert Bosch GmbH und Schmalenbach-Gesellschaft), Claudia Dahle (KPMG AG), Holger Daske (Universität Mannheim), Anke Daßler (Evonik Industries AG), Joachim Gassen (Humboldt Universität zu Berlin), Mathias Gerner (Dr. August Oetker KG), Georg Giersberg (freier Wirtschaftsredakteur), Zeliha Hanning (Württembergische Versicherung AG), Luise Hölscher (Bundesministerium der Finanzen), Lothar Lammersen (Phoenix Contact), Johannes Lorenz (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg), Ralf Maiterth (Humboldt Universität zu Berlin), Luka Mucic (SAP SE), Jens Müller (Universität Paderborn), Regina Ortmann (Universität Paderborn), Bettina Rodenberg (Henkel AG & Co. KGaA), Anna Rohlfing-Bastian (Goethe-Universität Frankfurt), Thorsten Sellhorn (Ludwig-Maximilians-Universität München), Sönke Sievers (Universität Paderborn), Michael Streibel (ABB Group), Caren Sureth-Sloane (Universität Paderborn) und Alfred Wagenhofer (Karl-Franzens-Universität Graz).

Weitere Informationen finden Sie hier.